SmartDeblur macht aus unscharfen Bildern scharfe.. *MAGIE*!

Ihr kennt das Problem sicher. Man macht mit Handy / Digicam eine TOP-Aufnahme – und dann am PC sieht man erst – verdammt verwackelt, verschwommen oder einfach nur unscharf. Wie bekommt man nun Fotos so bearbeitet, dass man ein wenig mehr auf ihnen erkennen kann?

Vladimir Yuzhikov hat die Sache angepackt und an der Problematik mit unscharfen Bildern gearbeitet. Ein haufen Experten hatte sich schon vor ihm den Hintern abgerackert, ohne der Lösung auch nur einen wirklichen Schritt näher gekommen zu sein. Yuzhikov scheint das mit seiner Anwendung nun gelungen zu sein.

Das Ganze kann sich auf jeden Fall sehen lassen und wirkt auf mich fast magisch. Wie kann man mit abstrakter Mathematik aus solchen Bildern (links) ein Bild (rechts) machen? Immerhin fehlen doch auch bestimmte Bildinformationen.., so dachte ich vorher immer.

Auf seinem Blog hat er noch ein paar recht ansehnliche Bilder bereitgestellt. Klar will man sich solche Bilder noch nicht an die Wand nageln aber doch stellen sie eine ganz klare Verbesserung des Originals dar.

In seinem Blog findet man übrigens nicht nur viele andere Beispiele sondern auch – für alle Mathematik-Studenten – die passenden Formeln. Wo ich selbst gerne mal in den Quellcode hinter dem Programm schaue, passe ich gerne bei diesem Programm :-D.

Im Moment gibt’s die Software für eigene Fotos nur für Windows. Eine OsX-Version soll wohl noch in diesem Jahr folgen.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.